Berufliche Weiterbildungen

Milchwirtschaftliche/r Labormeister/in

Vorraussetzungen
Grundvoraussetzung für eine Weiterbildung zum Milchwirtschaftlichen Labormeister ist eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Milchwirtschaftlicher Laborant sowie zwei Jahre Berufserfahrung.

Was lerne ich da?
Während der Weiterbildung auf einer Fachschule wirst du darauf vorbereitet mittlere und gehobene Führungsaufgaben zu übernehmen und den Nachwuchs auszubilden. Der Unterricht ist dabei nicht rein theoretischer Natur, sondern hat auch große Praxisanteile. Chemie und Biologie spielen dabei eine genauso große Rolle wie betriebswirtschaftliche Aspekte und Personalentwicklung. Die Prüfung setzt sich dementsprechend aus den Themen Untersuchungs- und Verfahrenstechnik und Labor- und Mitarbeiterführung zusammen.

Wie lange?
Die Weiterbildung zum Milchwirtschaftlichen Labormeister findet Vollzeit auf einer Fachschule statt und dauert ein Jahr.

Was kann ich damit machen und wo kann ich mich anschließend bewerben?
Als Milchwirtschaftlicher Labormeister kannst du Fach- und Führungsaufgaben in den unterschiedlichen Unternehmen der Milchwirtschaft und der Ernährungswirtschaft im Allgemeinen übernehmen.

Kosten
Grundsätzlich fallen Lehrgangs- sowie Prüfungskosten an. Weitere Kosten entstehen ggf. für Fahrten und die Unterbringung während des Lehrgangs.

Förderangebote
Vorbereitungslehrgänge auf die Prüfung zum Milchwirtschaftlichen Labormeister können gemäß Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz und abhängig vom Alter finanziell mit Aufstiegs-BAföG gefördert werden.

Fachschule für Milchwirtschaftliches Laborwesen

Steingruberstr. 10 · 91746 Weidenbach
Tel.: 09826 6201-0
lvfz-triesdorf@lfl.bayern.de
www.fachschule-milchanalytik.bayern.de

Fachverband der Milchwirtschaftler in Niedersachsen
und Sachsen-Anhalt e.V.


Seelhorststraße 4, 30175 Hannover

Telefon: 0511 85653-23 oder -22
Telefax: 0511 85653-98
E-Mail: info@milchwirtschaftler.de

Impressum
Datenschutz